Bereits im letzten Jahr sorgte Sony für eine Eklat, als das Unternehmen ankündigte, nicht auf der E3 2019 vertreten zu sein. Diese Situation könnte sich nun wiederholen, denn wie Sony nun verkündete, wird der Konzern nicht auf der E3 2020 vertreten sein. Wieso man sich zu diesem Schritt entscheidet, bleibt unklar. Als Grund wurde genannt, dass die diesjährigen Visionen der E3 nicht zum Fokus von Sony passen würden.

Die ESA reagiert dabei prompt und zählte auf, wieso die Messe trotz diverser Highlights ein voller Erfolg werden wird. Bei der ESA handelt es sich um die Entertainment Software Association, dem Veranstalter der E3.

Reaktion der ESA auf Sonys Abwesenheit

„Die E3 ist eine einzigartige Veranstaltung, die die Videospielbranche feiert und die Menschen, Marken und Innovationen präsentiert, die die Unterhaltung definieren, die Milliarden von Menschen auf der ganzen Welt lieben. Die E3 2020 wird eine aufregende, energiegeladene Show mit neuen Erfahrungen, Partnern, Ausstellerräumen, Aktivierungen und Programmen sein, die neue und erfahrene Besucher gleichermaßen unterhalten wird. Das Interesse der Aussteller an unseren neuen Aktivierungen weckt die Aufmerksamkeit von Marken, die die E3 als eine wichtige Gelegenheit betrachten, sich mit Fans von Videospielen weltweit in Verbindung zu setzen.“

Quelle: ESA, Gamesindustry.biz

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here