THQ Nordics Mutterunternehmen übernimmt Macher von Little Nightmares

0
24
Little Nightmares 2

Wie die Embracer Group, das Mutterunternehmen von THQ Nordic, heute bekanntgab, fiel die Entscheidung, das Entwicklerstudio Tarsier Studios aufzukaufen. Insgesamt zahlte man dem Entwicklerstudio 99 Millionen Schwedische Kronen in bar und als Aktien. Dies entspricht umgerechnet einem Preis von etwa 9,5 Millionen Euro. Mit der Akquisition übernimmt die Embracer Group das Entwicklungsstudio, alle Mitarbeiter und Rechte am geistigen Eigentum.

Tarsier wurde 2005 in Karlshamn gegründet, verfügt über 15 Jahre Erfahrung in der Spieleentwicklung und ist eines der größten unabhängigen Studios in Schweden. Heute hat das Studio seinen Sitz in Malmö, beschäftigt 65 Mitarbeiter und wird von einem erfahrenen Team geleitet.

Little Nightmares 2 nun bei THQ Nordic?

Tarsier konzentriert sich auf die Entwicklung von Triple-A-Abenteuerspielen und Plattformrätseln. Im Laufe der Jahre hat das Unternehmen in erster Linie als Leiharbeitsstudio zusammen mit globalen Verlagsgrößen wie Nintendo, Sony Interactive und Bandai Namco gearbeitet.

Das Studio ist unter anderem für Titel wie Little Nightmares bekannt, das in Zusammenarbeit mit Bandai Namco auf PlayStation, Xbox One, PC und Nintendo Switch veröffentlicht wurde. Auf der gamescom im August 2019 kündigten sie die Fortsetzung Little Nightmares 2 an, die 2020 zusammen mit Bandai Namco erscheinen soll.

Embracer vertraut auf die Kompetenz und das Wissen, die Tarsier während seiner 15-jährigen Tätigkeit im Spielegeschäft erworben hat. Zudem freue man sich darauf, das Studio bei langfristigen Investitionen in die Entwicklung neuer IP-Produkte zu unterstützen.

Quelle: Embracer Group, Bandai Namco Entertainment

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein